Modul 1 - Kino und kleiner Lebensmittelmarkt

Die beiden nachstehend abgebildeten Bausätze wurden mir von meinem Kunden beigestellt und sollten von mir bemalt und zusammengebaut werden. Dafür wurde mir aber freie Hand gelassen, so dass ich die Möglichkeit hatte, die Bausätze bzw. das komplette Diorama nach meinen Ideen zu gestalten.

Um das ganze Diorama lebendiger und realistischer zu gestalten, habe ich auch sehr viele Dinge selbst angefertigt, wie z. B. die Schaukästen mit Fotos an den Außenwänden des Kinos und dessen Inneneinrichtung. Sämtliche Beschriftungen, Plakate usw. bis hin zu den Autokennzeichen stammen aus meiner eigenen Druckerei und selbstverständlich ist alles - von den Gebäuden bis zu den Randsteinen von Hand bemalt worden.
Ausgenommen die PKWs, Kleintransporter und ein Teil der Figuren, die ich original übernommen habe.

Das Diorama und seine Details

Das Filmtheater von Busch
Das Filmtheater von Busch als Grundlage für das "Galaxy-Kino"
Der Vollmer Supermarkt
Der Vollmer Supermarkt wurde abgeändert und zu einem SIDI-Mini-Markt (für SIDI habe ich mehrere Werbetrucks angefertigt)
Die nachstehenden Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Das GALAXY-Kino

Die Inneneinrichtung
Die Inneneinrichtung wurde komplett neu aufgebaut. Aus dem Bausatz stammt nur die gelb bemalte, bogenförmige Theke. Alle anderen Teile wie Plakate, Fotos und Einrichtungsgegenstände sind selbst gefertigt. Der Boden wurde aus Auhagen-Natursteinplatten eingepasst.
Schrägansicht der Inneneinrichtung
Schrägansicht der Inneneinrichtung Der kleine Kühlschrank im Hintergrund, sowie die Kasse und auch der Popcorn-Automat sind aus Restmaterialien diverser Bausätze hergestellt.
Vorderansicht
Vorderansicht mit speziell behandelten LEDs als Wandleuchten.
Testaufbau bei der Dachauer Börse
Testaufbau bei der Dachauer Börse noch ohne Mini-Markt. Die Kiesfläche ist eine flexible Matte aus eigener Fertigung.
Der Eingangsbereich des Kinos
Der Eingangsbereich des Kinos mit Neon-Leuchtkasten und Filmplakaten, hintergrundbeleuchtetem blauem Schriftzug mit den Anfangszeiten und Lauflicht auf der Unterseite mit verschiedenen Beschriftungen.
In dieser Ansicht
In dieser Ansicht erkennt man auch sehr gut die gesamte Innenbeleuchtung
Schrägansicht
Schrägansicht des Kinogebäudes mit Schaukasten. Das Dach wurde bei der Fertigstellung des Moduls noch etwas gealtert.

Das fertige Modul

Vorderansicht des Moduls
Vorderansicht des Moduls Das Kino ist auf die Außenseite gerückt. In der Mitte der Parkplatz mit Rasengittersteinen und der Zufahrtsstraße, rechts der SIDI-Mini-Markt. Auch die Rollos und Innenverkleidungen der Fenster stammen aus eigener Fertigung.
Blick auf den Parkplatz
Blick auf den Parkplatz mit gepflastertem Vorplatz. Die Heckklappe des AUDI Q7 habe ich herausgetrennt und in geöffnetem Zustand wieder montiert. Das wirkt realistischer.
Schrägansicht auf den Mini-Markt
Schrägansicht auf den Mini-Markt Der LT-Transporter steht auf echtem Mineralbeton, den ich mir in einem nahegelegenen Steinbruch geholt habe. Dieser ist schwierig zu verarbeiten, da er nicht staubfrei ist und sich deshalb nur schwer verkleben läßt.
LKW mit Hebebühne
LKW mit Hebebühne beim Entladen. die Gitterpaletten sind selbst gefertigt, die Ladegüter sind bemalte Kleinteile aus diversen Bausätzen.
Detailansicht
Detailansicht des parkenden Lieferwagens mit Waren, Dieb und Natursteinen aus Kalkstein als Begrenzung.
Seitenansicht
Seitenansicht des Ladengebäudes
Die Rückseite des Moduls
Die Rückseite des Moduls mit Handwerker-LKW und Renovierungsarbeiten im Dachgeschoß.
Handwerker
Handwerker bei der Renovierung im Dachgeschoß. Am danebenliegenden Fenster ein kleiner Bauaufzug mit Eimer. Im Stockwerk darunter sind die Fenster mit Folien verhängt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren